Jossgrunder gewinnt erstes Vorturnier des Brauhaus Wiesen

Schafkopfturnier der SG Flörsbachtal in Lohrhaupten mit 28 Teilnehmern – Sieger wurde Winfried Schreiber aus Jossgrund – Preisschafkopf am 15. Juni

(bis). Kartenspielabende scheinen in der Region derzeit hoch im Kurs zu stehen. 28 Spielbegeisterte waren der Einladung ins Vereinsheim des TSV Lohrhaupten zum bayrischen Kultspiel „Schafkopf“ gefolgt. Die Teilnehmer kamen auch aus dem benachbarten Jossgrund und aus den Ortschaften jenseits der hessisch-bayrischen Landesgrenze. Altersmäßig waren die Kartenspieler ziemlich gut gemischt.gtloka_0204_schafkopf_oh.jpg

Gastgeber waren die Mannschaften der SG Flörsbachtal auf Initiative des Brauhauses Wiesen. „Wir wurden gefragt, ob wir das Schafkopfturnier ausrichten wollen, da haben wir sofort zugesagt“, so Spielertrainer Thomas Korn im Gespräch mit dem GT, der mit seinen Fußballern die Kartler mit Würstchen, belegten Brötchen und Getränken versorgte. Insgesamt wurden drei Runden zu jeweils 20 Spielen absolviert. Drei Stunden lang rauchten die Köpfe, bis nach hochkonzentriertem und spannendem Turnierverlauf nach 23 Uhr Winfried Schreiber aus Jossgrund als Sieger bekannt gegeben wurde. Erst vor wenigen Wochen war er als „Schafkopfkönig“ beim Preisschafkopf der Pfaffenhäuser Feuerwehr gekürt worden. Den zweiten Preis gewann Albert Schopp aus Flörsbachtal, gefolgt von Reinhold Hagemann und Otto Hartmann aus Jossgrund. Der Gewinner kann sich über 200 Euro freuen. Alle weiteren Plätze werden mit Sachpreisen honoriert. Die zwölf besten Spieler haben sich zum großen Preisschafkopfturnier qualifiziert, dass die Brauerei anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens am 15. Juni in der Wiesener Dreschhalle veranstaltet. Als Hauptpreis winken in der Endrunde 800 Euro.

Quelle: Gelnhäuser Tageblatt